Aktuelle IGLU-Studie – Einsparungen im Bildungsbereich müssen sofort gestoppt werden!

Die vorgestellten Ergebnisse der neuen Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung haben mich leider nicht überrascht.

Deutschland schafft es seit 2006 nicht, die Entwicklung positiv zu verändern.
Gerade der Anteil an leistungsschwachen Schülerinnen und Schüler ist katastrophal gestiegen.
Nur ein Drittel der leseschwachen Schülerinnen und Schüler erhält in Deutschland eine zusätzliche schulische Förderung im Lesen.

Der bildungspolitische Auftrag wird hier klar formuliert:
– gezielte Unterstützung für leseschwache Schülerinnen und Schüler
– Herstellung von Chancengerechtigkeit unabhängig von Geschlecht, sozialer Herkunft und Migrationsstatus
– Verstärkung von Leseförderung ab Grundschulbeginn

Der GEB Mannheim unterstützt jede dieser Forderungen.

Die Einsparungen im Bildungsbereich – gerade auch in Baden-Württemberg – müssen sofort gestoppt werden,
denn „Bildung ist Zukunft!“.

Thorsten Papendick
Vorsitzender des Gesamtelternbeirats aller Schulen der Stadt Mannheim

Mannheim, 5. Dezember 2017

Vollversammlung und Neuwahlen – Sabine Leber-Hoischen verabschiedet

Der Gesamtelternbeirat der Mannheimer Schulen traf sich zu seiner ersten Vollversammlung in diesem Schuljahr. Bei der gut besuchten Veranstaltung standen die Themen: „Haushalt“ und „Landespolitik“ im Mittelpunkt. Die ElternvertreterInnen diskutierten über die aktuellen Haushaltsberatungen. Hierbei wurde klar, dass das Gremium die geplanten Investitionen für gut und sinnvoll hält. Allerdings wurden verschiedene Maßnahmen vermisst. So fehle der Bau der Mensa und Turnhalle der Gretje-Ahlrichs-Schule im Haushaltsplan, ebenso wie ausreichende Mittel für die Schulentwicklung in Neckarau (Schiller-Ganztags-Grundschule und Wilhelm-Wundt-Realschule), Geld für zusätzliche Reinigung von Ganztagsgrundschulen, die Käthe-Kollwitz Turnhalle und die Sanierung von etlichen Toiletten.

Das Gremium sprach sich für den Erhalt von 68Deins (keine Kürzung, wie im Haushalt geplant) sowie einen noch weitergehenden Ausbau von Schulsozialarbeit aus. Hier ist der Bedarf an den Schulen sehr groß.

Auch weitere Probleme, wie z.B. eine fehlende Beschattung im Schulhof der Maria-Montessori-Schule kamen zur Sprache.

Ein großes Anliegen war es ElternvertreterInnen, sich für eine bessere Lehrerversorgung einzusetzen. Hier meldeten fast alle Bedarf an. Außerdem bemängelte das Gremium den Umgang von Ministerin Eisenmann mit dem Schulversuch „Schule ohne Noten“ an der Gerhart-Hauptmann-Grundschule. Der Vorstand versicherte, sich weiterhin dafür einsetzen zu wollen.

Bei den anstehenden Neuwahlen wurde Thorsten Papendick (IGMH), der bisherige stellvertretende Vorsitzende des Gesamtelternbeirates, zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er bedankte sich für das ihm ausgesprochene Vertrauen. Sein Stellvertreter wird der bisherige Vorsitzende Matthias Mackert (Helene-Lange-Schule) sein, der nun verstärkt auf Landeselternbeiratsebene tätig ist. Bestätigt im Amt wurden Schriftführerin Ramona Willing und Kassenprüfer Hans Muckle. Kassiererin wurde die bisherige stellvertretende Schriftführerin Liane Reichelt. Neu gewählt wurden der stellvertretende Schriftführer Yavuz Kara, sowie die BeisitzerInnen Tülin Kilic, Sabine Dombrowski-Seitz, Ismail Alcin und Sandra Reese.

Mit Standing Ovations wurde Sabine Leber-Hoischen verabschiedet. Sie verlässt nach vielen Jahren der Elternarbeit das Gremium, da ihre Kinder der Schule „entwachsen“ sind. In einer bewegenden Rede bescheinigte Thorsten Papendick der Elternvertreterin ein hohes Engagement, das das ganze Gremium vermissen werde. Sie habe immer „wie eine Löwin“ für die Schulgemeinschaften gekämpft, teilte er mit und beschrieb ihre vielfältigen Tätigkeiten. Mit einer großen, leckeren Spaß-Schoko-Torte und viel Beifall wurde ihr gedankt. Sabine Leber-Hoischen bedankte sich sichtlich bewegt und appellierte in ihren Abschiedsworten an den Zusammenhalt der Schulgemeinschaften, der den GEB sehr stark gemacht habe. Sie habe ihre Arbeit im GEB immer mit viel Freude gemacht. „Manchmal war es arbeitsintensiv, oft musste man hartnäckig bleiben, aber es wurde viel gemeinsam bewegt – das war jede Minute wert!“

Wahl zum 18. Landeselternbeirat am 11. Februar 2017 in Mannheim

Der Landeselternbeirat (LEB) Baden-Württemberg informiert und lädt ein:

Die Amtszeit des 17. LEB endet nach 3 Jahren zum 1. März 2017.

Die Wahlen zum 18. LEB finden jeweils in den Regierungsbezirken Karlsruhe, Freiburg, Tübingen und Stuttgart ab Januar 2017 an vier aufeinanderfolgenden Samstagen statt. Seit 1965 wird der Landeselternbeirat, als beratendes Gremium im Kultusministerium, für jeweils drei Jahre gewählt. Verankert im Landesschulgesetz § 60 und der Elternbeiratsverordnung, hat der LEB die Aufgabe, das Kultusministerium zu beraten. Der LEB ist die höchste Interessenvertretung von Eltern, deren Kinder Schulen in staatlicher Trägerschaft besuchen.

Der LEB hat 33 Mitglieder, für die vier Regierungsbezirke je ein Mitglied für die Grund- und Werkrealschule, Gemeinschaftsschule, Realschule, Gymnasium, Sonderschule, Berufsschule, Berufliches Gymnasium und Berufskolleg, SBBZ (Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren) sowie ein/e Vertreter/-in der staatlich anerkannten Ersatzschulen.

Wann und wo wird gewählt? 

Regierungsbezirk Karlsruhe

11. Februar 2017 ab 10:00 Uhr

Wahlort Mannheim

Helene-Lange-Schule
Fröbel-Seminar
Rennershofstraße 2
68163 Mannheim

www.helene-lange-schule-mannheim.de

Wer ist wahlberechtigt? 

Die Wahlordnung unterscheidet in aktivem und passivem Wahlrecht.

Aktives Wahlrecht

Wählen dürfen

alle Elternbeiratsvorsitzenden der öffentlichen Schulen im Land im jeweiligen Wahlausschuss der Schulart, die sie vertreten.

Wahlort ist in dem Regierungsbezirk, in dem sich die zu vertretende Schule befindet.

Am Tag der Wahl muss sich der/die Wähler/-in mit gül-tiger Bescheinigung (Vordruck „Aktives Wahlrecht“) dieser Schule und durch Vorlage des Personalausweises legitimieren.

Passives Wahlrecht

Gewählt werden

können alle Eltern, deren Kind zum Zeitpunkt der Wahl eine staatliche Schule besucht. Wahlort ist in dem Regierungsbezirk, in dem sich die Schule befindet.

Sie können als Mitglied für die Schulart kandidieren, die das Kind besucht.

Am Tag der Wahl muss sich der/die Kandidat/-in mit gültiger Bescheinigung (Vordruck „Passives Wahlrecht“) dieser Schule und durch Vorlage des Personalausweises legitimieren.

In getrennten Wahlgängen wird ebenso jeweils ein/e 1. und 2. Stellvertreter/-in gewählt.

Ausnahmen vom passiven Wahlrecht siehe Wahlordnung.

Weitere Information finden Sie unter www.leb-bw.de

Wir freuen uns auf Sie.

Einladung zur Vollversammlung

Liebe Elternbeiratsvorsitzende und deren Stellvertreter,
liebe Gäste,

hiermit laden wir Sie herzlich ein zur

Vollversammlung
am 29.11.2016, um 19:30 Uhr
im Raum 101 der Helene-Lange-Schule
(Hugo-Wolf-Straße 1-3, 68165 Mannheim)

Wir freuen uns sehr, dass uns

Herr Wolfgang Raufelder,
Mitglied des Landtags, Bündnis 90/Die Grünen &

Herr Dr. Stefan Fulst-Blei,
Mitglied des Landtags, SPD

für eine Diskussionsrunde zur Verfügung stehen werden.

Des Weiteren begrüßen wir Mitglieder des Gemeinderats, den Landeselternbeirat und Pressevertreter.

Unsere Tagesordnung
Begrüßung
Bericht des Vorstands über aktuelle Themen
Diskussionsrunde mit den bildungspolitischen Sprechern
Informationen vom Landeselternbeirat
Themen aus den Arbeitskreisen, lokal und überregional
Verschiedenes

Wir freuen uns auf ihr zahlreiches Kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Matthias Mackert

Einladung zur Veranstaltung „Koalitionsvertrag – Chance oder Risiko?“

Liebe Elternvertreter, liebe Eltern, liebe Schulleiter und liebe Lehrer,

hiermit lade ich Sie gerne im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe
„Eltern informieren Eltern“ ein zum Thema

Koalitionsvertrag – Chance oder Risiko?
am 12.07.2016, um 19:15 Uhr
im Dalberghaus
(N3,4 ; 68161 Mannheim)

Viele Fragen bewegen die Eltern zurzeit. Aus diesem Grund werden wir an diesem Abend mit dem Kultusministerium in den Dialog treten.

Wir freuen uns sehr, dass uns

Herr Volker Schebesta,
Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

zum Austausch über die geplante Bildungspolitik zur Verfügung stehen wird.

Des Weiteren begrüßen wir Herrn Wolfgang Raufelder, Mitglied des Landtags, Bündnis 90/Die Grünen.

Wir freuen uns auf ihr zahlreiches Kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Matthias Mackert

Schluss mit den Entlassungen im Sommer!

Schluss mit den Entlassungen im Sommer – gerade bei uns im Dreiländereck ist dies eine Zumutung !

Diese Forderung des Landeselternbeirates, Landesschülerbeirates und der großen Lehrerverbände ist überfällig und diese können wir nur unterstützen!

STUTTGARTER-ZEITUNG.DE: Verbände fordern Ende der Entlassungen im Sommer

SÜDWEST PRESSE: Verbände fordern Ende der Lehrerentlassungen im Sommer

 

Zustimmung des GEB Mannheim im Schulbeirat nur mit großem Bauchweh!

Dieses Bauchweh bezieht sich auf die sechs Modellschulen, die bereits seit Jahren eine umfassende kostenlose Versorgung garantiert hatten – hier müssen die Eltern nun auch zahlen und hier ist für die Eltern, die diesen Schultyp unter anderen Voraussetzungen gewählt hatten, eine Übergangsregelung zu finden.

Eltern jedoch, die ab dem kommenden Schuljahr neu einschulen, wissen, worauf sie sich einlassen. Hier setzt der GEB Mannheim auf die umfassende Aufklärung von Fachbreich Bildung, die dieser zugesagt hat.

morgenweb: Gebühren an Ganztagsschulen

Vorstandsmitglieder des GEB Mannheim

Matthias Mackert (Vorsitzender)

Thorsten Papendick (Stv. Vorsitzender)

Ramona Willing (Schriftführerin)

Sabine Leber-Hoischen (Stv. Vorsitzende Landeselternbeirat Baden-Württemberg)

Liane Reichelt (Stv. Schriftführerin)

Nicole Geikler (Beisitzerin)

Janine Quraishi (Beisitzerin)

Michael Subasic (Kassenführer)

Hans Muckle (Kassenprüfer)