Arbeitskreis Gymnasien und beruflichen Schulen des GEB Mannheim unter neuem Vorsitz

Arbeitskreis Gymnasien und beruflichen Schulen des GEB Mannheim unter neuem Vorsitz.

Der Gesamtelternbeirat² Mannheim hat am 25. Januar zum Arbeitskreis (AK) Gymnasien und berufliche Schulen eingeladen.

Wichtige Tagesordnungspunkte waren die Lehrerversorgung an den Schulen, der Umgang mit Inklusion und die Wahlen zum neuen Vorsitz.

Besorgniserregend schilderten die Eltern wie hoch der Stundenausfall an den Schulen tatsächlich ist. Immer wieder fallen über längere Zeit Unterrichtsstunden aus, ohne das eine fachbezogene Lehrkraft als Vertretung kommt. Die Schulen werden in der Regel mit diesem Problem allein gelassen. Oftmals werden Betreuungsstunden abgehalten, wo die SchülerInnen nur beaufsichtigt werden – im schlimmsten Fall fallen die Stunden komplett aus.

Eine unzumutbare Situation, wie viele Eltern finden, denn meist trifft es auch prüfungsrelevante Fächer. Hier wurden im AK verschiedene Modelle besprochen, wie wir auf diese Situation aufmerksam machen und uns gezielt für eine Verbesserung an den Schulen einsetzen können.

Des weiteren wurde deutlich, wie unzureichend inklusiv beschulte SchülerInnen versorgt werden. Auch in Zusammenarbeit mit Lehrern und Direktoren ist meist keine Lösung in Sicht. Es fehlt am Fachpersonal um gezielt mit diesen SchülerInnen zu arbeiten bis hin zu einer Inklusionskraft, welche die Kinder im Schulalltag begleitet.

Auch zum Thema „Heterogenität“ in den Klassen konnten viele Eltern aus ihren Schulen berichten. Leider mit ernüchternden Ergebnis. Immer mehr Kinder benötigen an den weiterführenden Schulen Förderunterricht. Viele Schulen stellen sich zwar auf diesen erhöhten Förderbedarf ein, leider ist die Versorgung an dieser Stelle auch unzureichend.

In der anschließenden Wahl wurde Frau Gesche John (stellv. Elternbeiratsvorsitzende des Liselotte-Gymnasiums) zur neuen Vorsitzenden des Arbeitskreises gewählt. Als stellvertretende Vorsitzende stellten sich Herr Michael Kett (Elternbeiratsvorsitzender des Moll-Gymnasiums) und Herr Uwe Bischer (Elternbeiratsvorsitzender der Eberhard-Gothein-Schule) zur Verfügung.

Der GEB Mannheim freut sich über diese Wahl und wünscht dem Team, die Kraft Amtes nun auch Mitglied im Vorstand des Gesamtelternbeirats² Mannheim sind, viel Erfolg bei ihrem zukünftigen Wirken im Arbeitskreis.

Grundschule ohne Noten: Eltern verlieren die Hoffnung

KAUM CHANCEN FÜR FORTSETZUNG DES MODELLVERSUCHS / SPD SCHEITERT IM LANDTAG AN GRÜN-SCHWARZER KOALITION

Elke Zimmer bestätigt auf Anfrage dieser Zeitung, dass die SPD-Anträge im Grunde das beinhaltet hätten, „was die Grünen auch wollen. Aber wir befinden uns in einer Koalition mit einem Partner, der das nicht will.“ Und das letzte Wort habe bei konkreten Schulversuchen ohnehin die Ministerin. „Anders abstimmen geht nicht. Ich kann nur anders argumentieren.“

Für GEB nicht nachvollziehbar

Der Vorsitzende des Mannheimer Gesamtelternbeirats (GEB), Thorsten Papendick, kann die Haltung der Grünen nicht nachvollziehen. Schließlich habe die CDU auch schon die in der Koalition vereinbarte Linie verlassen, etwas beim Thema Wahlrechtsreform. Der GEB hatte gegenüber der Ministerin mehrfach die Fortsetzung des Modellversuchs verlangt – vergeblich.

https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-mannheim-grundschule-ohne-noten-eltern-verlieren-die-hoffnung-_arid,1209885.html

Was in den ersten sechs Jahren versäumt wird, kann man nur selten wieder gut machen.

„Die Kita ist die erste Stufe des Bildungssystems, auf die dann alles aufbaut. Was in den ersten sechs Jahren versäumt wird, kann man nur selten wieder gut machen.“

http://www.tagesschau.de/inland/erziehermangel-101.html

Wir haben ein Problem.

Und täglich grüßt das Murmeltier. Nichts hören, nichts sehen, nichts wissen. Wer Fragen stellt kann möglicherweise unangenehme Antworten erhalten. Auch eine Möglichkeit der Herangehensweise.

Der GEB Mannheim fordert das staatliche Schulamt Mannheim, das Regierungspräsidium Karlsruhe und das Kultusministerium Baden-Württemberg auf sich unverzüglich einen Überblick über den Unterrichtsausfall an allen Schulen zu verschaffen.

Wir haben teilweise katastrophale Zustände. Die Schulen werden alleine gelassen. Die LehrerInnen leisten teilweise übermenschliches um den Unterricht irgendwie zu gewährleisten.

Bringen wir es auf den Punkt: „Wir haben ein Problem: Qualitativer Unterricht findet in vielen Fällen nicht mehr statt. Es fehlen massiv LehrerInnen die im Krankheitsfall einspringen können. In den Grundschulen findet dann in der Regel nur eine Beaufsichtigung statt und in den weiterführenden Schulen fallen unzählige Stunden einfach aus.

https://www.morgenweb.de/schwetzinger-zeitung_artikel,-schwetzingen-unterrichtsausfall-schockierende-zahlen-_arid,1208235.html

„Man kann nur den Unterricht verbessern, der stattfindet.“

„Man kann nur den Unterricht verbessern, der stattfindet.“

Weder das Staatliche Schulamt noch das Kultusministerium führt eine Statistik über den Unterrichtsausfall an Mannheimer Grundschulen.

Wie kann das sein? Man kann dann nur spekulieren. Laut unserer Wahrnehmung haben wir ein riesiges Problem durch den massiven Unterrichtsausfall an Mannheimer Schulen.

Wie geht es den betroffenen Eltern? Sagen Sie uns Ihre Meinung.

Wahl zum 18. Landeselternbeirat am 11. Februar 2017 in Mannheim

Der Landeselternbeirat (LEB) Baden-Württemberg informiert und lädt ein:

Die Amtszeit des 17. LEB endet nach 3 Jahren zum 1. März 2017.

Die Wahlen zum 18. LEB finden jeweils in den Regierungsbezirken Karlsruhe, Freiburg, Tübingen und Stuttgart ab Januar 2017 an vier aufeinanderfolgenden Samstagen statt. Seit 1965 wird der Landeselternbeirat, als beratendes Gremium im Kultusministerium, für jeweils drei Jahre gewählt. Verankert im Landesschulgesetz § 60 und der Elternbeiratsverordnung, hat der LEB die Aufgabe, das Kultusministerium zu beraten. Der LEB ist die höchste Interessenvertretung von Eltern, deren Kinder Schulen in staatlicher Trägerschaft besuchen.

Der LEB hat 33 Mitglieder, für die vier Regierungsbezirke je ein Mitglied für die Grund- und Werkrealschule, Gemeinschaftsschule, Realschule, Gymnasium, Sonderschule, Berufsschule, Berufliches Gymnasium und Berufskolleg, SBBZ (Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren) sowie ein/e Vertreter/-in der staatlich anerkannten Ersatzschulen.

Wann und wo wird gewählt? 

Regierungsbezirk Karlsruhe

11. Februar 2017 ab 10:00 Uhr

Wahlort Mannheim

Helene-Lange-Schule
Fröbel-Seminar
Rennershofstraße 2
68163 Mannheim

www.helene-lange-schule-mannheim.de

Wer ist wahlberechtigt? 

Die Wahlordnung unterscheidet in aktivem und passivem Wahlrecht.

Aktives Wahlrecht

Wählen dürfen

alle Elternbeiratsvorsitzenden der öffentlichen Schulen im Land im jeweiligen Wahlausschuss der Schulart, die sie vertreten.

Wahlort ist in dem Regierungsbezirk, in dem sich die zu vertretende Schule befindet.

Am Tag der Wahl muss sich der/die Wähler/-in mit gül-tiger Bescheinigung (Vordruck „Aktives Wahlrecht“) dieser Schule und durch Vorlage des Personalausweises legitimieren.

Passives Wahlrecht

Gewählt werden

können alle Eltern, deren Kind zum Zeitpunkt der Wahl eine staatliche Schule besucht. Wahlort ist in dem Regierungsbezirk, in dem sich die Schule befindet.

Sie können als Mitglied für die Schulart kandidieren, die das Kind besucht.

Am Tag der Wahl muss sich der/die Kandidat/-in mit gültiger Bescheinigung (Vordruck „Passives Wahlrecht“) dieser Schule und durch Vorlage des Personalausweises legitimieren.

In getrennten Wahlgängen wird ebenso jeweils ein/e 1. und 2. Stellvertreter/-in gewählt.

Ausnahmen vom passiven Wahlrecht siehe Wahlordnung.

Weitere Information finden Sie unter www.leb-bw.de

Wir freuen uns auf Sie.

Einladung zur Vollversammlung

Liebe Elternbeiratsvorsitzende und deren Stellvertreter,
liebe Gäste,

hiermit laden wir Sie herzlich ein zur

Vollversammlung
am 29.11.2016, um 19:30 Uhr
im Raum 101 der Helene-Lange-Schule
(Hugo-Wolf-Straße 1-3, 68165 Mannheim)

Wir freuen uns sehr, dass uns

Herr Wolfgang Raufelder,
Mitglied des Landtags, Bündnis 90/Die Grünen &

Herr Dr. Stefan Fulst-Blei,
Mitglied des Landtags, SPD

für eine Diskussionsrunde zur Verfügung stehen werden.

Des Weiteren begrüßen wir Mitglieder des Gemeinderats, den Landeselternbeirat und Pressevertreter.

Unsere Tagesordnung
Begrüßung
Bericht des Vorstands über aktuelle Themen
Diskussionsrunde mit den bildungspolitischen Sprechern
Informationen vom Landeselternbeirat
Themen aus den Arbeitskreisen, lokal und überregional
Verschiedenes

Wir freuen uns auf ihr zahlreiches Kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Matthias Mackert

Einladung zur Veranstaltung „Koalitionsvertrag – Chance oder Risiko?“

Liebe Elternvertreter, liebe Eltern, liebe Schulleiter und liebe Lehrer,

hiermit lade ich Sie gerne im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe
„Eltern informieren Eltern“ ein zum Thema

Koalitionsvertrag – Chance oder Risiko?
am 12.07.2016, um 19:15 Uhr
im Dalberghaus
(N3,4 ; 68161 Mannheim)

Viele Fragen bewegen die Eltern zurzeit. Aus diesem Grund werden wir an diesem Abend mit dem Kultusministerium in den Dialog treten.

Wir freuen uns sehr, dass uns

Herr Volker Schebesta,
Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

zum Austausch über die geplante Bildungspolitik zur Verfügung stehen wird.

Des Weiteren begrüßen wir Herrn Wolfgang Raufelder, Mitglied des Landtags, Bündnis 90/Die Grünen.

Wir freuen uns auf ihr zahlreiches Kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Matthias Mackert

Schluss mit den Entlassungen im Sommer!

Schluss mit den Entlassungen im Sommer – gerade bei uns im Dreiländereck ist dies eine Zumutung !

Diese Forderung des Landeselternbeirates, Landesschülerbeirates und der großen Lehrerverbände ist überfällig und diese können wir nur unterstützen!

STUTTGARTER-ZEITUNG.DE: Verbände fordern Ende der Entlassungen im Sommer

SÜDWEST PRESSE: Verbände fordern Ende der Lehrerentlassungen im Sommer

 

Zustimmung des GEB Mannheim im Schulbeirat nur mit großem Bauchweh!

Dieses Bauchweh bezieht sich auf die sechs Modellschulen, die bereits seit Jahren eine umfassende kostenlose Versorgung garantiert hatten – hier müssen die Eltern nun auch zahlen und hier ist für die Eltern, die diesen Schultyp unter anderen Voraussetzungen gewählt hatten, eine Übergangsregelung zu finden.

Eltern jedoch, die ab dem kommenden Schuljahr neu einschulen, wissen, worauf sie sich einlassen. Hier setzt der GEB Mannheim auf die umfassende Aufklärung von Fachbreich Bildung, die dieser zugesagt hat.

morgenweb: Gebühren an Ganztagsschulen