Aktuelle Pressemitteilung

Zeit für Veränderung – Unterricht muss stattfinden!

GEB² Mannheim lädt am 9. Mai 2018 ein zur Veranstaltung „Unterrichtsversorgung – Wie kann die Situation an Mannheimer Schulen verbessert werden?“

Der besorgniserregende Unterrichtsausfall ist derzeit in aller Munde. Vielerorts werden Unterrichtsstunden nur durch Vertretungskräfte betreut oder eine Lehrkraft ist für zwei Klassen verantwortlich – schlimmstenfalls entfällt die Stunde komplett. Dies ist ein unhaltbarer Zustand. Gerade wenn es um versetzungsrelevante oder prüfungsrelevante Unterrichtsstunden geht, stößt es bei den Eltern auf völliges Unverständnis, wenn keine fachbezogenen Lehrkräfte eingesetzt werden. Deshalb machen sich die Eltern und Elternvertreter in Mannheim stark, diese katastrophale Situation zu verändern.

Mit zwei vorangegangenen Aktionen in der Mannheimer Fußgängerzone hat der GEB² Mannheim auf diese Missstände an Mannheimer Schulen aufmerksam gemacht.

Hauptschwerpunkt bei der Mannheimer Aktion war die Umfrage an alle Passanten: „Wie bewerten Sie die Unterrichtsversorgung an Mannheimer Schulen?“.

Die große Resonanz hat uns nicht überrascht. Über 400 Befragte gaben Ihre Stimme ab. 50 Prozent bewerten die aktuelle Situation als mangelhaft (Note 5) oder schlechter. Für mehr als ein Viertel der Befragten stand sogar die Note 6 (ungenügend) fest.

„Dieses Meinungsbild zeigt deutlich, wie unzufrieden die Eltern mit der derzeitigen Unterrichtsversorgung sind“, meint Thorsten Papendick, Vorsitzender des GEB² Mannheim.

Der Vorstand des GEB² Mannheim zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis der Aktion und bedankt sich für den großen Zuspruch.

Wir fordern eine Aufstockung des Vertretungspools an LehrerInnen auf mind. 120% zu Beginn eines Schuljahres an allen Schulen.

In der kommenden Woche gibt es die Gelegenheit den bildungspolitisch Verantwortlichen in Stadt und Land wichtige Fragen zu stellen.

Der Gesamtelternbeirat² der Stadt Mannheim lädt alle Eltern, SchülerInnen, LehrerInnen und bildungspolitisch Interessierte ein zu unserer Veranstaltung

„Unterrichtsversorgung – Wie kann die Situation an Mannheimer Schulen verbessert werden?“

am Mittwoch, den 9. Mai 2018 um 19.30 Uhr
in der Aula der Heinrich-Lanz-Schule II
(Hermann-Heimerich-Ufer 10, 68167 Mannheim).

Als Gäste haben Ihre Teilnahme an der Podiumsdiskussion zugesagt:

Gökay Akbulut (MdB/Die Linke), Dr. Stefan Fulst-Blei (MdL/SPD), Ricarda Kaiser (GEW), Dr. Timm Kern (MdL/FDP), Tina Krabkrantham (Schülerin, Mitglied im Schulbeirat), Claudia Martin (MdL/CDU), Dr. Carsten T. Rees (Vorsitzender/Landeselternbeirat), Roland Weiß (Stadtrat/Freie Wähler) und Elke Zimmer (MdL/Die Grünen).

Der GEB² Mannheim fordert zur Entschärfung und kurzfristigen Verbesserung:

keine Entlassung von ReferendarInnen über die Sommerferien

Krankheitsvertretung an den Schulen auch bei Ausfällen unter 6 Wochen

Aufstockung der Eingruppierung der GrundschullehrerInnen von A12 auf A13

Senkung des NC in den Studiengängen Grundschullehramt und Sonderpädagogik

Wir freuen uns auf einen diskussionsreichen und lösungsorientierten Abend.

Der Gesamtelternbeirat² der Stadt Mannheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.